Einträge von Autor

Warum ich den KAV verlasse

Von einer anonymen KAV-Assistenzärztin Es beginnt damit, dass ich nach meinem Studium zwei Jahre auf eine Stelle bei der Stadt Wien warte – eine Zeit, die dazu dient „meinen Charakter zu stärken“, wie ich später seitens der Ärztlichen Direktion erklärt bekommen werde. Endlich mache ich meine lang ersehnte Fachausbildung im KAV. Ich bin froh, meinem […]

Jeder wird einmal Patient…

von einem anonymen Assistenzarzt am KH Hietzing Liebe Freunde, warum stimmen 93% der Ärzte für einen Streik? In den letzten Tagen hat man dazu widersprüchliche Meldungen in den Medien gehört. Ich möchte Euch meine persönliche Sichtweise darlegen. Laut EU-Gesetz von 2003 dürfen Ärzte nicht länger als 48 Stunden arbeiten. Die Stadt Wien, die Gewerkschaft und die […]

Der KAV und die Ethik, die er gerne hätte…

Herr Generaldirektor Udo Janßen wirft der Wiener Ärzteschaft also unethisches Verhalten vor. Ich frage mich, womit er dies begründet. Eine einwandfreie Patientenversorgung für die Wiener Bevölkerung zu gewährleisten wird langsam aber sicher zu einer unmöglichen Aufgabe. Es bleibt immer weniger Zeit für die Patientinnen und Patienten, wir arbeiten nach wie vor über die Normalarbeitszeit hinaus, […]

Ich hätte da ein paar Fragen …

Ein Oberarzt der Chirurgie bloggt Hat sich der KAV eigentlich überlegt, – wie in einer 40-Stunden-Woche eine Assistenzarztausbildung an einer chirurgischen Abteilung erfolgen kann, – der OP-Katalog überhaupt erfüllt werden kann, – wie der Fortbildungsnachweis erbracht werden kann, wenn die Anwesenheit bei der wöchentlichen Fortbildung nahezu unmöglich wird, – wie die Ausbildung ohne entsprechende Routinedienstpräsenz […]

Manchmal lügen Zahlen doch – realitätsfremde Annahmen des KAV

Beitrag einer Wiener HNO-Ärztin Wien wächst seit über einem Jahrzehnt kontinuierlich, wird in absehbarer Zukunft die Zwei-Millionen-Marke überschreiten. Zudem wird die Bevölkerung insgesamt älter, was bedeutet, dass der Bedarf an medizinischen Leistungen immer weiter steigen wird. Daher kann ich in meinem Bereich HNO über so manche Annahme im „Wiener Spitalskonzept 2030“ des KAV nur den […]

Keine Anästhesisten: Gersthof operiert nicht mehr

Im Orthopädischen Krankenhaus Gersthof werden seit heute, 22.12.2015, keine orthopädischen Operationen mehr durchgeführt. Es sind zwar genügend Orthopäden anwesend, diese können aber ohne Anästhesisten, die in diesem Durchrechnungszeitraum (bis Ende Dezember) nicht mehr arbeiten dürfen, nicht operieren. Wartezeiten über ein Jahr Dadurch werden weitere Operationen aufgeschoben, wodurch die Wartezeiten noch länger werden, als sie ohnehin […]

Einsparungen, Überwachung und neue Ideen um Ärzte zu frustrieren

Am gestrigen Freitag erreicht mich ein Anruf aus einem Wiener Gemeindespital. Was mir die Kollegen auf der anderen Seite der Leitung schildern, klingt zuerst unglaubwürdig, aber nach kurzer Überprüfung macht es mich ungewohnt wütend… und eigentlich traurig. „Tätigkeits- und Belastungsanalyse“ Ein Mitarbeiter der Generaldirektion des Wiener Krankenanstaltenverbunds hat an Chirurgen iPhone-ähnliche Geräte ausgeteilt, die jeder […]

Psychiatrische Abteilung: Wir sind überfordert ohne Facharzt!

Von einer anonymen Assistenzärztin am Otto-Wagner-Spital. Die 4. psychiatrische Abteilung des Otto-Wagner-Spitals versorgt psychisch Kranke vom 20. und 21. Bezirk (320.000 Einwohner) und hat drei Stationen mit je 20 Betten plus einer Tagesklinik. In den letzten Monaten haben uns fünf Fachärzte verlassen – vier haben um Versetzung an eine andere Abteilung ersucht, eine ging zurück […]

KAV lenkt ein – Nachtdienstrad bleibt besetzt

Wir konnten einen weiteren Erfolg erzielen! Der KAV hat der Ärztekammer heute Morgen zugesichert, dass das Nachtdienstrad an der Kinderabteilung im Wilhelminenspital nicht gestrichen wird. schuetzenwirunserespitaeler.at konnte genug Druck erzeugen und die Verantwortlichen zur Vernunft bringen. Wir sehen das als kleinen Schritt in die richtige Richtung – es gibt aber noch viel zu tun.

Wilhelminenspital streicht Nachtdienst in Kinderabteilung!

Wie schuetzenwirunserespitaeler.at aus verlässlichen Quellen erfuhr, wurde im Wilhelminenspital ein Nachtdienst in der Kinderabteilung (!!!) gestrichen. Zusätzlich soll ein weiterer auf 12,5 Stunden reduziert werden. Diese Rationalisierungsmaßnahmen sind nicht hinzunehmen – vor allem dann nicht, wenn es sich um Kinderabteilungen handelt. Bezeichnend ist, dass diese Maßnahmen ohne jegliche Abstimmung mit dem Mittelbau durchgesetzt wurden. Scheinbar […]