Keine Anästhesisten: Gersthof operiert nicht mehr

Im Orthopädischen Krankenhaus Gersthof werden seit heute, 22.12.2015, keine orthopädischen Operationen mehr durchgeführt. Es sind zwar genügend Orthopäden anwesend, diese können aber ohne Anästhesisten, die in diesem Durchrechnungszeitraum (bis Ende Dezember) nicht mehr arbeiten dürfen, nicht operieren.

Wartezeiten über ein Jahr

Dadurch werden weitere Operationen aufgeschoben, wodurch die Wartezeiten noch länger werden, als sie ohnehin schon sind.

In allen Wiener-Gemeindespitälern beträgt die Wartezeit auf eine orthopädische OP bereits mindestens 10 Monate. Ausweichen auf andere Spitäler? Eigentlich unmöglich. So ist es beispielsweise in Speising noch dramatischer: schon seit Jahren bekommt man hier keinen OP-Termin, ohne mehr als ein Jahr warten zu müssen.

Wer in Wien eine orthopädische Operation (wie beispielsweise eine Hüft-OP) braucht und sofort operiert werden will, weil die Schmerzen unerträglich sind, muss diese privat bezahlen. Die 2-Klassen Medizin ist längst Realität.

Hohes Risiko für Patienten

Die Abwesenheit der Anästhesisten hat aber auch noch ganz andere Auswirkungen, die ein hohes Risiko für die Patientinnen und Patienten darstellen können: Tritt ein orthopädischer Notfall ein (z.B. eine eitrige Gelenksentzündung oder ein akuter Bandscheibenvorfall) und kein Anästhesist ist da, müssten die Patienten aus dem Krankenhaus mit der Rettung in ein anderes Krankenhaus gebracht werden.
Was sagt uns das über unser Gesundheitssystem?

Für Notfälle nicht gerüstet

Die Patientinnen und Patienten der Orthopädie sind überdurchschnittlich alt und haben dadurch ein erhöhtes Risiko für akute Notfälle. Da es in Gersthof keine Internisten gibt, übernehmen im Falle eines Herzinfarkts oder bei ähnlichen lebensbedrohlichen Zwischenfällen ebenfalls die Anästhesisten die Erstversorgung. In ihrer Abwesenheit bleibt nur zu hoffen, dass bei den vielen alten Patientinnen und Patienten nichts passiert während der Feiertage, was einem kleinen Weihnachtswunder gleichkommen würde.

1 Antwort
  1. Sue
    Sue says:

    War vor 4 Wochen in Speissing operieren, hahaaaaaa jetzt weiß ich warum ich keine Vollnarkose bekommen habe….. obwohl ich es Monate vorher verlangt habe…. und plötzlich bekam ich für eine fast 2 Stunden OP nur Spritzen zu örtlichen Betäubung. Das war der Horror live, sägen, schleifen und bohren, alles bei Bewusstsein….. 🙈

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.